Das geht! Erinnern und Gedenken in Karlshorst

Jüdischen Menschen, die während der Nazidiktatur deportiert und ermordet wurden, galt am Samstag das Gedenken einer Gruppe von 10 Berliner:innen. Stolpersteine sind zur Erinnerung an die Ermordeten in Gehwegen vor ihrem letzten Wohnsitz verlegt. Sie wurden an diesem 11. September in der Umgebung des Karlshorster Bahnhofes besucht und gesäubert. Anlass für das Gedenken waren die Freiwilligentage 2021.

#OskarRedetMit: Dagmar Poetzsch, Ansprechpartnerin für Erinnerungskultur in Lichtenberg

Dagmar Poetzsch ist oft als Spaziergängerin mit besonderem Anliegen in den Lichtenberger Kiezen unterwegs. Sie organisiert und führt Putzspaziergänge zu den dort verlegten Stolpersteinen. Wenige Tage vor dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 sprach Oskar mit Dagmar Poetzsch über ihr Engagement und über neue Vorhaben.

Bühne frei: Erinnern und Gedenken in Alt-Lichtenberg – Stolperstein-Tour

Bei diesem Rundgang erfahren Sie etwas über die Biografien der Menschen, die deportiert und ermordet wurden. Außerdem erhalten Sie auch Informationen zum Friedhof der Sozialisten, zu Hans Zoschke und zu weiteren Opfern des Nationalsozialismus, für die in Zukunft noch Stolpersteine verlegt werden sollen.

#oskarRedetMit
Hier finden Sie Interviews mit spannenden Organisationen, Vereinen oder Initiativen, meist aus Lichtenberg. Die Interviews werden von Redakteur:innen unserer Freiwilligen-Redaktion „Zeigen, was geht!“ geführt. Sie möchten auch interviewt werden? Schreiben Sie uns!
Weiterlesen
#oskarStandPunkt
Hier wird es persönlich. Freiwilliges Engagement bewegt Gesellschaft und dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Hier wollen wir darüber diskutieren, informieren und gemeinsam nachdenken. Deshalb: Ihre Meinung ist gefragt. Was ist Ihnen wichtig? Schreiben Sie uns!
Weiterlesen