Unter der Rubrik „Zeigen, was geht!“ finden Sie Berichte,  persönliche Eindrücke und Fotos zu den Mitmachaktionen der Freiwilligentage


Freude an Begegnung und Bewegung bei einem etwas anderen Sportfest

Fotos: SPORTBUNT des LSB Berlin

Freiwilligentage ohne sportliche Betätigung, das geht gar nicht. Dafür sorgt schon das Projekt des Landessportbundes Berlin „SPORTBUNT – Vereine leben Vielfalt“. Das ist schon gute Tradition. Und so gibt es denn auch zu den Freiwilligentagen 2022 ein Angebot, sportlich aktiv zu werden. Treffpunkt für alle, die gern in Bewegung sind, ist am Samstag, dem 10. September 2022, 10:00 bis 15:00 Uhr, in der Freizeitsportanlage im Fennpfuhl im Weißenseeer Weg 100. Und zwar zu einem Sportfest der etwas anderen Art für Jugendclubs, Geflüchteten-Unterkünfte und Nachbar:innen.

Im Mittelpunkt stehen Spaß und die Begegnung beim Sport in gemischten Gruppen

Damit die Aktion ein Erfolg wird, haben sich gleich mehrere zusammen getan. Neben dem Projekt SPORTBUNT vom LSB Berlin als Initiator gehören zu den Ausrichtern des Sportfestes der Jugendmigrationsdienst CJD, BENN-Fennpfuhl, das Jugendamt Lichtenberg, der SV BVB 49, Alba -Berlin und die Spreewölfe. Dem Projekt SPORTBUNT und allen die mitmachen geht es nicht um einen klassischen Wettkampfbetrieb. Im Mittelpunkt stehen Spaß und die Begegnung bei Sport und Spiel. Und zwar in gemischten Gruppen: Frauen, Kinder, Männer, Ältere und Jüngere – alle spielen zusammen. Alle sind willkommen!

Miteinander reden statt übereinander Vorurteile verbreiten

Das ist ganz im Sinne von Mohammed El Ouahhabi von SPORTBUNT des LSB Berlin. „Wir wollen Sportinteressierten jeglicher Herkunft durch solche Sportfeste über Vereinsstrukturen hinweg einen Rahmen schaffen“, sagt er, „wo sie bei Sport und Spiel miteinander reden können und nicht übereinander Vorurteile verbreiten.“ Auch beim SV BVB 49 Lichtenberg ist Jede:r unabhängig von Herkunft, Hautfarbe oder Religion willkommen! Alba freut sich, bei dieser Aktion dabei zu sein und nimmt sich für die Zukunft vor, noch mehr Menschen in Bewegung zu bringen und einen niedrigschwelligen Zugang zum Sport und somit zur Gesellschaft zu ermöglichen. Die Spreewölfe finden das Motto der Aktion „Sport vereint uns“ schnell bestätigt – gleich als wir das Hockeyfeld aufbauten und sogleich die ersten Kinder auf die Fläche rannten. „In immer neuen Teams und Konstellationen spielen Kinder und Eltern begeistert einen Nachmittag lang gemeinsam Hockey. Das SPORTBUNT-Fest ermöglicht es, dass Geflüchtete und Nachbar:innen im gemeinsamen Spiel zusammenfinden können“, sagt ein Vertreter der Spreewölfe. Und auch Chinara Balayeva vom Jugendmigrationsdienst (JMD) Lichtenberg freut sich über den großen Erfolg des Sportfestes. „Es gibt vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit diverse Sportangebote wahrzunehmen, sich auszuprobieren und neue Interessen zu entdecken“, meint sie.

OrganisatorInnen und Teilnehmende stehen im Halbkreis
Teilnehmende und Organisator:innen des Sportfestes präsentieren ihre Medaillen

Wer in die Gesichter der Teilnehmenden blickt, sieht dort weniger die Anstrengungen der Wettkämpfer, sondern mehr Spaß und Freude am gemeinsamen Sport und Spiel. Es ist überall so, gleich ob beim Hockey spielen oder beim Zielwerfen mit kleinen Bällen oder beim Fahrrad fahren oder beim Laufen mit den Riesenskiern oder, oder, oder……. Ganz happy ist auch eine der Übungsleiterin. Duaa Zidan freut sich, dass sie vieles anwenden konnte, was sie bei der Ausbildung zum Übungsleiter gelernt hat. Vor allem aber darüber, dass sie in viele glückliche Kinderaugen blicken konnte. In Kinderaugen, die sicher nicht nur schöne Momente erlebt haben, wie hier während des Sportfestes.
Schließlich haben alle sehr viel Spaß und können sich neben der sportlichen Betätigung kulinarisch verwöhnen lassen. Bei Würstchen und Getränken, organisiert durch den Jugendmigrationsdienst Lichtenberg und BENN Fennpfuhl, ist auch fürs Schlemmen gesorgt. Zur Erinnerung ans Sportfest erhält jeder der Teilnehmenden eine kleine Medaille. „210 Medaillen haben wir verteilt“, sagt Mohammed El Ouahhabi. „Das ist doch ein schöner Erfolg. Danke allen die gekommen sind und all denen, die zum Gelingen des etwas anderen Sportfestes beigetragen haben.“
Sport vereint uns!

Übersicht Freiwilligentage

Webseite von SPORTBUNT

Dieser Beitrag entstand in der Redaktion Zeigen, was geht!
Sie ist die Freiwilligen-Redaktion der oskar | freiwilligenagentur lichtenberg. Freiwillig Engagierte verfassen für die Redaktion Beiträge über Themen im Zusammenhang mit Engagement. Das Format der Beiträge kann in der Redaktion frei gewählt werden, neben Texten sind auch Videos oder anderes möglich. Die jährlich stattfindenden Freiwilligentage stehen besonders im Fokus. Die Zeigen, was geht! – Redaktion steht allen Interessierten offen. Wir treffen uns an jedem 2. Donnerstag im Monat. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bei Gül Yavuz: guel.yavuz@oskar.berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.